Podiumsdiskussion: Schäden am Metalldach

ZDM_2013_02_200_BU_2

Auch dieses Jahr lädt die Spengler-Innung SHK München und der Fachverband SHK Bayern zu einer Podiumsdiskussion zur BAU ein.

Dieses Jahr wurde ein Thema gewählt, welches schon immer die Gemüter der Branche berührt: Schadensfälle bei strukturierten Trennlagen. Welche Anforderungen müssen erfüllt werden, um den Anspruch der Praxistauglichkeit zu erfüllen?

Moderation: Ulrich Leib, Bundesfachgruppenleiter Klempnertechnik.
An der Diskussion nehmen teil: Rechtsanwalt Ralf Suhre, Hauptgeschäftsführer der Innung SHK München; Peter Engelbrecht, ö.b.u.v. Sachverständiger des Spenglerhandwerks der HWK Oberfranken; Josef Frank, Obermeister der Dachdeckerinnung für München und Oberbayern, ö.b.u.v. Sachverständiger d. Spengler- und Dachdeckerhandwerks HWK München/Oberbayern; Frank Neumann, Leiter Anwendungstechnik, Rheinzink GmbH & Co. KG, Datteln; Joachim Werner, Leiter Anwendungstechnik, Klöber GmbH, Ennepetal; Roland Wittmann, Vertriebsleiter Geokunststoffe Deutschland Süd, Bermüller & Co. GmbH, Nürnberg.
Die Veranstaltung richtet sich an alle Berufskollegen und Interessierten der Branche.
Termin: Dienstag, 20. Januar 2015, Beginn: 18:30 Uhr
Ort: Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München (gegenüber dem Messegelände)

Ein Gedanke zu „Podiumsdiskussion: Schäden am Metalldach

  1. Pingback: BAU 2015: Tagestipp “Schäden am Metalldach” › Rudolf Müller News

Kommentare sind geschlossen.