Ladenburger: Neue Höchstmarke bei Konstruktionsholz mit Keilzinkenstoß

Seit Juli 2014 ist das Ladenburger Balkenschichttholz (LSH) der Ladenburger GmbH aus Bopfingen-Aufhausen unter der Zulassungsnummer Z-9.1-849 vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) bauaufsichtlich zugelassen. Das Konstruktionsholz darf demnach in Stangen von bis zu 16 m als Balkenschichtholz mit Universalkeilzinkenstoß hergestellt.

Ladenburger LSH Skizze

Gemäß bauaufsichtlicher Zulassung sind bei LSH 16 m lange Stangen mit Querschnittsabmessungen von maximal 140 mm Breite und 300 mm Höhe möglich.

Gefertigt werden dürfen laut Zulassung Aufbauten aus drei bis maximal fünf flachkant verklebten Brettern, Bohlen oder Kanthölzern aus Vollholz. Die maximal zugelassenen Querschnittsabmessungen ergeben sich zu 140 mm x 300 mm.

Außerdem sind im Rahmen der Zulassung Aufbauten aus zwei hochkant verklebten Brettern, Bohlen oder Kanthölzern aus Vollholz möglich. Diese dürften 60 mm bis 80 mm breit und 240 mm bis 300 mm hoch sein.

Tragfähigkeit wie bei Vollholz

Die Tragfähigkeit von LSH ist mit der von herkömmlichem Vollholz vergleichbar. Die Längsverleimung erhöhe die Formstabilität, so der Hersteller. Gemäß Zulassung darf das Konstruktionsholz für alle Holzbauteile verwendet werden, die nach Eurocode 5 mit Vollholz oder Brettschichtholz ausgeführt werden dürfen.

Ladenburger möchte damit eine Alternative zum Brettschichtholz anbieten, auf das Holzbauer bei derart hohen Querschnitten zurückgreifen müssen. Zur Anschauung hat das Unternehmen seinen Messestand aus dem Material gebaut und lädt Interessierte zum Anschauen, Anfassen und Nachfragen ein.

 Effizienter und stets verfügbar

LSH wird aus schwächerem Rundholz erzeugt als vergleichbare Vollholzquerschnitte. Deshalb hätten die einzelnen Lamellen kleinere Äste, eine feinere Holzstruktur und eine wesentlich geringere Rissbildung, so der Hersteller. Außerdem verringerten sich holztypische Fehler und Eigenschaften automatisch durch die Schichtverleimung von mindestens zwei Lamellen. Die Trocknung auf eine Holzfeuchte von 13 (+/- 2) Prozent erhöhe darüber hinaus die Formstabilität im verbauten Zustand im Vergleich zu anderen Konstruktionshölzern. Dank der kleineren Querschnitte der Rohware seien außerdem die Verfügbarkeit und damit auch die Lieferfähigkeit in größeren Dimensionen gesichert.

Holzwerke Ladenburger GmbH & Co. KG
Halle B5, Stand 127