Kemper System: Online-Training verkürzt Ausfallzeiten

LCD Bildschirm auf dem Kemper System Stand auf der BAU 2015 in München

Mit der neuen E-Learning Plattform Kemper System Academy versucht der Flüssigkunststoffabdichter den Verarbeitern die Weiterbildung von zu Hause oder dem Büro aus zu ermöglichen. Foto: DDH

Auf der BAU 2015 in München stellt Kemper System, Spezialist für die Abdichtungen auf Basis von Flüssigkunststoffen, sein neues E-Learning Angebot vor. Im Oktober 2014 an den Start gebracht, soll die Präsenzzeit bei Schulungen durch das Online-Training deutlich verkürzt werden. In einem zweistündigen Intensivkurs, der von einer Lernkontrolle ageschlossen wird, legen Verarbeiter den Grundstein für den Praxisteil, der dann am Firmenstandort Vellmer oder einem Berufsbildungszentrum absolviert wird. Waren vorher drei Tage für das Kemperol-Zertifikat nötig, verkürzt sich der Praxisanteil nach erfolgreichem Abschluss der Online-Schulung auf einen Tag.

Halle B6, Stand 209

Remmers: Vielseitige Abdichtung komplett überarbeitet

Verarbeitung Multi Baudicht

Die Rezeptur von „Multi-Baudicht 2K“ wurde vollständig überarbeitet. (Abb.: Remmers Baustofftechnik)

Thema auf dem Remmers-Stand ist „Multi-Baudicht 2K“, eine schnelle vielseitige Abdichtung, die im Innen-, Außen- und Maueraufstandbereich, zur Sockel- und Putzabdichtung sowie zur Abdichtung im Verbund zu Platten und Fliesenbelägen eingesetzt werden kann. Die Rezeptur dieser reaktiven, flexiblen, mineralischen Dichtungsschlämme wurde komplett überarbeitet, so dass Durchtrocknung und vollständige Vernetzung nach Angaben der Remmers-Entwickler nur noch 18 Stunden benötigen.

Multi-Baudicht 2K ist überputzbar und haftet auf allen mineralischen Untergründen ebenso wie auf Alt- und Neubitumen. Die hohe Druckbelastbarkeit ermöglicht zudem den Einsatz im Maueraufstandbereich und als Querschnittsabdichtung.

Halle B6, Stand 440

Soudal: Greipel sagt Rundfahrt wegen BAU ab!

Pressekonferenz der Firma Greipel. (Foto: msd)

Pressekonferenz der Firma Soudal, die als Team-Sponsor in den Profi-Radsport einsteigen wird. (Foto: msd)

Heute wurde auf der BAU im Rahmen einer Pressekonferenz die Zusammenarbeit mit Soudal als Hauptsponsor und dem Radsportteam Lotto-Soudal bekanntgegeben. Mit dabei der amtierende Deutsche Straßenmeister und mehrfache Etappengewinner bei Tour de France, Vuelta und Giro d’Italia Andre Greipel als Kapitän des Teams. Auf die Frage, warum er nicht bei der heute beginnenden Tour Down Under in Australien am Start sei, antwortete Greipel schlagfertig, er habe die Rundfahrt natürlich wegen seines Pressetermins bei der BAU ausfallen lassen. Interessierte können Greipel noch bis 18.00 Uhr auf dem Soudal-Stand treffen.

Halle B6, Stand 211

ViSoft: Eine ViSion

Nissler

ViSoft Marketing Manager Michael Nissler (Foto: nb)

In Sachen Software gibt es auf der BAU ebenfalls einige Neuheiten zu entdecken. ViSoft stellt unter anderem einen Konfigurator für Endkunden und Verkaufsberater vor. Dieser soll zur spielerischen Entdeckung von Fliesen- und Sanitärvarianten einladen. Marketing Manager Michael Nissler erklärt, wie es funktioniert und was genau dahintersteckt.

Halle C3, Stand 301

Deutsche Steinzeug: Feierlicher Moment

 

Michael Wester (links) und Jürgen P. Rösch

Michael Wester (links) und Jürgen P. Rösch bei der Zertifikatsübergabe (Abb.: nb)

Einen feierlichen Moment gab es am Stand der Deutschen Steinzeug: Diplom-Betriebswirt Jürgen P. Rösch, Leiter Produktbetreuung Sentinel Haus Institut, überreichte Michael Wester,  Leiter Vertrieb und Marketing Deutsche Steinzeug Cremer und Breuer AG, ein Zertifikat „SHI-geprüfter System Aufbau“. Die Fliesen der Deutschen Steinzeug wurden auf wohngesunde Kriterien geprüft und als ausgezeichnet bewertet.

Auf der BAU präsentiert die Deutsche Steinzeug u.a. ChromaPlural, ein von Grund auf neu konzipiertes Keramikfliesen-System.

Halle A4, Stand 500

Saint-Gobain Weber: Abdichten, kleben, entkoppeln mit einem Produkt

Das wasserdichte weber.xerm 844 2-K Dicht- und Klebesystem eignet sich laut Saint-Gobain Weber zur Abdichtung, Fliesenverklebung und Entkopplung. (Foto: Saint-Gobain Weber)

Das wasserdichte weber.xerm 844 2-K Dicht- und Klebesystem eignet sich laut Saint-Gobain Weber zur Abdichtung, Fliesenverklebung und Entkopplung. (Foto: Saint-Gobain Weber)

Das multifunktionale Produkt „weber.xerm 844“ eignet sich laut Hersteller Saint-Gobain Weber zur Entkopplung von Fliesen und Platten von kritischen Untergründen. Das Anwendungsspektrum des neuen 2-K Dicht- und Klebesystems wurde damit um eine dritte Anwendung erweitert. Das System kann auch als wasserdichte, witterungsunabhängig abbindende Abdichtung unter Fliesen und Platten sowie als hochflexibler Fliesenkleber für innen und außen eingesetzt werden.

„weber.xerm 844“ ist nach DIN EN 12004 als C1 E/ S2 klassifiziert. Das System ist im Wand- und Bodenbereich sowie innen und außen einsetzbar. Besonders gut eigne es sich für die Verlegung auf Balkonen und Terrassen, da das Material auch bei kühleren Temperaturen schnell abbindet und unabhängig von der Witterung auch unter Luftabschluss durchtrocknet, so das Unternehmen weiter.

Das mineralische System kann außerdem verwendet werden, um eine funktionsfähige Entkopplungsschicht zwischen kritischen Untergründen und Fliesen oder Naturstein herzustellen. Durch Einbetten des Armierungsgewebes weber.sys 835“ in eine mindestens ein Millimeter dicke Schicht „weber.xerm 844“ werde das Verlegegut von kritischen Untergründen wie beispielsweise Spanplatten oder Holzdielen entkoppelt. Der hohle Klang, der bei Verwendung marktüblicher Entkopplungssysteme nicht ausgeschlossen werden kann, soll dabei entfallen.

Aber auch junge Zement- oder Anhydritestriche oder Mischuntergründe können belegt werden, wie Saint-Gobain Weber erklärt.

Halle A1, Stand 502

Kiesel Bauchemie: Sonderpreis für „Okalift SuperChange“

Wolfgang Kiesel, geschäftsführender Gesellschafter und Inhaber des gleichnamigen Bauchemiespezialisten, freut sich über den Sonderpreis für Okalift SuperChange (Bildmitte). Rechts neben ihm Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Ulrich Zink, Vorstandsvorsitzender des Bundesarbeitskreises Altbauerneuerung. Links neben ihm Reinhard Pfeiffer, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, und Matthias Hirsch, Technischer Geschäftsführer bei Kiesel. (Foto: Hans Jürgen Jüngling)

Wolfgang Kiesel, geschäftsführender Gesellschafter und Inhaber des gleichnamigen Bauchemiespezialisten, freut sich über den Sonderpreis für „Okalift SuperChange“ (Bildmitte). Rechts neben ihm Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Ulrich Zink, Vorstandsvorsitzender des Bundesarbeitskreises Altbauerneuerung. Links neben ihm Reinhard Pfeiffer, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, und Matthias Hirsch, Technischer Geschäftsführer bei Kiesel. (Foto: Hans Jürgen Jüngling)

Die Preiswürdigkeit des neuen Kiesel Systems zeichnete sich laut Kiesel für viele Bauexperten schon kurz nach der Produktvorstellung von „Okalift SuperChange“ im vergangenen Jahr ab. Vor allem das Reißverschlussprinzip des neuen Kiesel Wiederaufnahmesystems überzeugte Fachjury: „Okalift SuperChange“ besteht aus einem zweilagigen High-Tech-Gewebe, das mit einem speziellen Dispersionskleber verklebt und als Zwischenschicht unter Wand- und Bodenbeläge verbaut wird. Bei einer Renovierung lassen sich laut Kiesel die beiden, durch ein komplexes Netz von Fäden verbundenen Lagen einfach voneinander trennen. Auf diese Weise kann der Fachhandwerker Fliesen und andere Beläge innerhalb kürzester Zeit vom Untergrund lösen und ohne Untergrundvorbereitung den neuen Belag aufbringen, wie die Esslinger weiter mitteilen.

Innovationsstrategie an den Marktbedürfnissen ausrichten

„Wir verfolgen von jeher eine klare, zielorientierte und an den Bedürfnissen des Marktes ausgerichtete Innovationsstrategie“, erklärt Unternehmenschef Wolfgang Kiesel. „Schon lange schwebte uns ein Produkt vor, das voll und ganz der derzeitigen Hochkonjunktur beim Bauen im Bestand entspricht und Fachhandwerkern wie Fliesenleger, Parkettleger, Maler oder Raumausstatter die Chance bietet, davon im besonderen Maße zu profitieren“, ergänzt Matthias Hirsch, der als Technischer Geschäftsführer bei Kiesel den Bereich Forschung und Entwicklung leitet.

Der vom BAKA international ausgelobte Wettbewerb „Preis für Produktinnovation – Praxis Altbau“ findet alle zwei Jahre zur Bau statt. 2015 war es bereits der sechste Wettbewerb in Folge. Dieses Mal stand er unter der Schirmherrschaft von Bundesbau- und Umweltministerin Barbara Hendricks. Den Sonderpreis verlieh die BAKA 2015 zum ersten Mal.

Halle B6, Stand 139

Rathscheck: Neupositionierung des Schiefers

DSC_0049[1]

Rathscheck-Werbung „mal anders“ (Abb.: nb)

Werbung von Rathscheck

Mit dem Schriftzug dürfte klar werden, wohin der nächste Gang führt…

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Dach und an der Fassade hat Schiefer laut Rathscheck seine Qualitäten längst bewiesen. Jetzt entdecken Designer und Architekten Schiefer zum Wohnen, für die Terrasse und den Garten. Auf der BAU 2015 präsentiert das Unternehmen erstmals seinen neuen Markenauftritt „LivingStyle“ – mit einer etwas anderen Werbeform, um u.a. Fliesenleger auf Schiefer aufmerksam zu machen, wie die Herrentoilette in Halle A4 zeigt. Wer mehr zum Rathscheck Schiefer erfahren will, geht hierher:

Halle A4, Stand 302

Soudal schickt Radprofi André Greipel ins Rennen

Soudal hat den ehemaligen Deutschen Juniorenmeister André Greipel eingeladen: Er besucht den Stand des Herstellers auf der BAU 2015. (Abb.: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller/P.John)

Soudal hat den ehemaligen deutschen Juniorenmeister André Greipel eingeladen: Er besucht den Stand des Herstellers auf der BAU 2015. (Abb.: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller/P.John)

Der Rennradprofi André Greipel besucht am 20.01.2015 den Stand des Kleb- und Dichtstoffherstellers Soudal. Der ehemalige Deutsche Meister fährt für das deutsch/belgische Team Lotto-Soudal, für das der Hersteller bis 2020 das Sponsoring übernommen hat.

Zwischen 14:00 und 15:00 Uhr und ab etwa 17:00 Uhr ist Greipel zu Gast am Soudal-Stand in Halle B6, Stand 211.

Schomburg: Vorsicht (Radar-)Falle!

"Blitzmarathon" am Stand vom Bauchemiespezialisten Schomburg. (Foto: msd)

„Blitzmarathon“ am Stand vom Bauchemie-Spezialisten Schomburg. (Foto: msd)

Blitzen lassen und gewinnen: Bauchemiespezialist Schomburg bietet an seinem Stand eine ungewöhnliche Aktion. Interessierte können sich auf einem Segway blitzen lassen und mit etwas Glück ein solches Segway gewinnen. Die Verlosung findet nach der BAU statt. Außerdem brandneue News: 2015 wird es in Zusammenarbeit mit FLIESEN & PLATTEN eine Neuauflage des Wettbewerbs „Schwimmbad des Jahres“ geben. Die Gewinner werden auf dem Schwimmbadforum 2016 ausgezeichnet.

Halle B6, Stand 221

Sopro: Verlosung mit Fernsehstar

ZDF-Moderatorin Webb ist aus dem Boulevard-Magazin "Leute heute" bekannt. (Foto: msd)

ZDF-Moderatorin Webb ist aus dem Boulevard-Magazin „Leute heute“ bekannt. (Foto: msd)

Zeit der Gewinner: Am Soprostand werden sieben Mal pro Messetag geflieste Sitzbänke und Dekosäulen verlost. Das Mosaik wird auf einem Wedikern verfliest und mit aktuellen Fugemörteln von Sopro verfugt. Moderiert wird die Verlosung von ZDF-Star Karen Webb.

Halle B6, Stand 103

 

 

Wedi zeigt innovative Bauplatte auf Ständerwerk

Der Systemanbieter Wedi zeigt auf der Messe ein neues Bauplatten-System mit Ständerwerk, das gerade beim Verbau im Nassbereich einige Vorteile mit sich bringen soll. Am Messestand des Herstellers wird das System vorgeführt:

Bauplattensystem von wedi

Halle A4, Stand 321

Nationalmannschaft der Bauberufe trainiert öffentlich

Nationalmannschaft der Bauberufe

ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa (3. v. rechts, hinten) und Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks (4. v. rechts, hinten) mit der Nationalmannschaft der Bauberufe im Gruppenbild. Für die jungen Handwerker ist die BAU im Hinblick auf die „WorldSkills“ im August ein wichtiges Forum, um vor großem Publikum zu trainieren. (Foto: Messe München International)

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes will bei der Weltmeisterschaft der Berufe, der „WorldSkills 2015“ im August in Sao Paulo an die Erfolge der Fußball-Nationalmannschaft anknüpfen. Ein Maurer, ein Fliesenleger, ein Stuckateur und ein Zimmerer werden sich in Brasilien mit Berufskollegen aus aller Welt messen und um den Weltmeistertitel in ihrer Berufsdisziplin kämpfen. Um sich darauf vorzubereiten, trainiert das Nationalteam vom 19. bis 24. Januar 2015 auf der BAU 2015 in München öffentlich.

Bei den Fliesenlegern bewerben sich der Vize-Europameister Volker Rosenberg (21) aus Berumbur in Niedersachsen und der Drittplatzierte der Deutschen Meisterschaft 2014, Tim Welberg (19) aus Ahaus in Nordrhein-Westfalen, um das WM-Ticket. Die endgültige Entscheidung wird erst Ende April 2015 nach weiteren Trainings getroffen. „Die BAU ist die Weltleitmesse und damit der ideale Ort für ein Trainingslager. Qualität kommt von Qualifikation – dafür steht unser Nationalteam. Daher hoffen wir, dass unser Team in Brasilien genauso erfolgreich ist, wie es unsere Fußballer waren“, so der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa.

Während der WM-Teilnehmer der Zimmerer, der bayerische Zimmerergeselle und Europameister Simon Rehm (21) aus Weinsfeld bei Hilpoltstein in Bayern, bereits feststeht, entscheiden die Maurer und Stuckateure im Rahmen des Trainingscamps über den jeweiligen WM-Teilnehmer. Bei den Maurern kämpfen der Deutsche Meister 2014, Florian Voigt (21) aus Langwedel in Niedersachsen, und der Deutsche Vizemeister 2014, der 21jährige Marco Bauschke aus Dreisdorf in Schleswig-Holstein, um das Ticket. Bei den Stuckateuren treten vier junge Gesellen für die WM-Qualifikation an: der 20jährige Lukas Prell aus Aldenhoven in NRW, der 21jährige Tizian Tüchert aus Kleines Wiesental-Sallneck in Baden-Württemberg, Jonas Beckmann (21) aus Bonn und David Reingen (21) aus Düsseldorf, beide aus Nordrhein-Westfalen.

Eingang Ost, Stand E 7

Palette CAD: Virtuelle Welt für Jedermann

Das Stuttgarter Softwarehaus Palette CAD, sonst spezialisiert auf professionelle Visualisierungssoftware für Innenarchitekten, Fachhandel und Handwerk, hat auf der BAU nach eigenen Angaben „etwas Besonderes im Gepäck“. Die Rede ist von einem kostenlosen Planungsprogramm für Jedermann. Wir sind gespannt und berichten „live“ von der Messe!

Halle C3, Stand 202